Rülzheim – 04

Heute kommt die letzte Etappe von meinem Spaziergang am Klingbach in Rülzheim.

Die oberen Bilder zeigen wie breit der Klingbach durch die Aufstauung geworden ist. Hier ist, wie man hört, ein ideales Angelgewässer.

Viel zu sehen gab es jetzt nicht mehr. Ich ging etliche hundert Meter an einem Campingplatz vorbei.

Anschließend kam ich am ehemaligen „Moby Dick“ vorbei. Dabei handelte es sich um ein Hallendbad deren Dach eine Traglufthalle bildete. Irgendwann war das Bad renovierungsbedürftig und man entschloss sich aus dem Hallenbad ein Freibad zu machen. Heute sieht es bei Badebetrieb so aus:

Hier noch ein bißchen Landschaft:

Dieses Gebäude wurde nicht schludrig gebaut und ist auch nicht einsturzgefährdet. Es ist Bestandteil einer alla hopp!-Anlage. Was ist denn das schon wieder?

Es handelt sich hierbei um eine Freizeitanlage, die von der Dietmar Hopp Stiftung gespendet wurde. Dies übrigens nicht nur in Rülzheim. Näheres könnt ihr aus dem Infoblatt erfahren.

Besonders gefallen haben mir die Verteilerkästen die schön bemalt worden sind.

Dann habe ich noch etwas gesehen, das es so sicher nicht oft gibt. Da wohnt doch tatsächlich unter der Hausnummer

So das war’s. Danke, dass ihr mich begleitet habt. Ich hoffe es hat euch gefallen.