Wenn wir heutzutage unterwegs sind haben wir alle ein Navi, das uns den Weg zeigt. In den meisten Fällen bringen uns diese kleinen Computer zuverlässig an unser Ziel.

Wie war das früher, als es noch keine Navis gab? Man hatte Stadtpläne oder Landkarten dabei mit denen man sich auf dem Papier den Weg suchte. Das war oft umständlich, weil sie recht groß waren und teilweise viel Platz zum Ausbreiten notwendig war. Später wurden die Karten dann gefalzt. Das Format war oft handlicher aber die Probleme ergaben sich beim zusammenfalten.

Zur Navigation war ein sachkundiger Beifahrer hilfreich.

Für uns Ältere war dieses Vorgehen und das Prozedere normal. Es gab nichts anderes. Das sieht bei der heutigen Generation anders aus.

Vor kurzem kam eine Reportage im Fernsehen in der ein Reporter jungen Leute eine Karte in die Hand gab. Die Aufgabe war von einem bestimmten Ort an ein bestimmtes Ziel zu navigieren und die Karte anschließend in das Ausgangsformat zurückzufalten.

Mich hat das Ergebnis sehr erstaunt. Von den jungen Leuten war fast niemand in der Lage mit den Landkarten umzugehen. Das Zusammenfalten gelang auch nur unter großen Umständen.